Über uns

Über uns

Unser Unternehmen wurde 2007 von Bernadette Brysch und Catharina von Rogister in Hamburg gegründet. Wir entwickeln Anti-Aging-Skincare mit hautberuhigenden Pflanzenextrakten sowie Supplements mit Mikronährstoffen. Unsere Produkte versenden wir vom Hamburger Schanzenviertel aus an Kundinnen und Kunden  in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Hinter cicé steckt ein Team, das andere Prioritäten hat als Gewinnmaximierung. Was uns wirklich wichtig ist:


Glückliche Kundinnen und Kunden

Alle Kundinnen und Kunden werden persönlich und zeitaufwändig betreut – von der Versendung kostenloser Proben über die individuelle Beantwortung aller offenen Fragen bis zur Bearbeitung und Kontrolle jeder Bestellung von mindestens zwei Mitarbeiterinnen. 

Wichtigstes Prinzip: Ein Kauf muss immer eine bewusste Entscheidung sein. Wir wollen nicht zum Kauf verführen, sondern mit hochwirksamen Produkten überzeugen.

Glückliches Arbeiten

Alle Mitarbeiterinnen übernehmen in einem hohen Maße Verantwortung füreinander und für das Unternehmen. Das starke Engagement wird getragen von einer mitarbeiterfreundlichen Struktur: 

Jede passt ihre Stundenzahl und ihre Arbeitszeiten dem Privatleben an. Die cicé-Gründerinnen sind überzeugt, dass erst die Work-Life-Balance kommt – und dann der Erfolg.

Verantwortungsvoller Umgang mit Tieren

cicé trägt das PETA crueltyfree-Siegel. Da die Fragen zum Thema Tierversuche immer häufiger kamen, haben wir uns entschlossen, offiziell bestätigen zu lassen, was für uns schon immer selbstverständlich war: cicé testet nicht an Tieren. Wir geben keine Tierversuche im Ausland in Auftrag. Wir vertreiben unsere Produkte nicht in Ländern, die Tierversuche verlangen. Und wir gewährleisten, dass auch unsere Lieferanten unsere Inhaltsstoffe nicht an Tieren testen.

Zudem werden alle cicé-Produkte auf 100% vegane Inhaltsstoffe umgestellt. Da cicé-Produkte schon immer zu 99% vegan waren, geht es nur um das Bienenwachs im Körperlifting und das Xanthan Gum, das in mehreren cicé-Produkten enthalten ist. Die klassische Variante des Xanthan Gum wird mit Eiklar gereinigt, kommt also mit einem tierischen Produkt in Berührung und darf anschließend nicht mehr als vegan deklariert werden. 

Glücklicherweise gibt es inzwischen auch veganes Xanthan Gum, bei dem auf das beschriebene Reinigungsverfahren verzichtet wird. Diese zu 100% vegane Variante setzt cicé schon in einigen Produkten ein: Der cicé Reinigungsschaum, die cicé Nachtpflege, die cicé Hydromaske, das cicé Peelingserum, die cicé Augenpflege und die cicé Handpflege sind bereits komplett vegan. cicé Cell Support und die cicé SoulCaps sowieso.

Für alle anderen Produkte gilt ab den nächsten Chargen ebenfalls: 100% vegane Inhaltsstoffe! 

Nachhaltiges Wirtschaften

Die cicé-Produkte sind frei von Mikroplastik, Mineralölen und Silikonölen.

Sie werden in Deutschland und Österreich hergestellt – überwiegend in einer Produktionsstätte mit eigener Photovoltaikanlage. Auch die Verpackungen (Spender und Faltschachteln) werden zu 90% in Deutschland produziert – ab 2022 sogar zu 100%. So werden lange Lieferwege vermieden.

Für den Versand an die Kunden werden die Produkte liebevoll und plastikfrei in Kartons aus recyceltem Papier verpackt und klimaneutral mit DHL GOGREEN versendet. 

Das cicé-Büro wird mit 100% Ökostrom versorgt und mit Fernwärme geheizt. Alle Mitarbeiterinnen kommen mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit. Das Unternehmen finanziert Jobräder. In der 12-jährigen Firmengeschichte wurde nur für drei Geschäftsreisen das Flugzeug als Transportmittel genutzt. 

Seit 2020 wird für jedes verkaufte Produkt ein Quadratmeter Blühwiese gepflanzt. Die Umsetzung erfolgt durch die Blütenfreunde in Bresahn am Schaalsee.

 

Warum verwendet cicé Spender aus Kunststoff?
Glasbehälter sind auf Grund des hohen Energieverbrauchs bei der Herstellung und beim Recycling für cicé nicht die richtige Wahl. Außerdem wäre weiteres Verpackungsmaterial nötig, um die Spender bruchsicher zu versenden. Der Versand ist zudem energieaufwändiger, weil Glasbehälter schwerer sind. Hinzu kommt, dass cicé - unter anderem aus ökologischen Gründen - auf Airless-Spender setzt. Und die werden immer aus Kunststoff hergestellt.

Wieso sind Airless-Spender auch aus ökologischer Sicht gut?
In diese Spender können weder Keime noch Sauerstoff eindringen. Die Produkte sind also nie wirklich „geöffnet“ und damit extrem lange haltbar. Ein klarer Pluspunkt in Sachen Nachhaltigkeit – denn es werden viel zu viele halbvolle Kosmetikprodukte weggeworfen.

Können die Spender zurückgegeben und neu befüllt werden?
Das ist bei Airless-Spendern aus technischen Gründen nicht möglich. Bitte in die Gelbe Tonne entsorgen: cicé-Spender bestehen aus den sehr gut recyclebaren Materialien PP und SAN. Die Hälfte der cicé-Spender ist bereits COTREP- und ECOCERT-zertifiziert! cicé verzichtet übrigens auf dunklen Kunststoff, weil dieser schlechter recycelt werden kann.